Zitternde Revanche geglückt

gak-logo-schw-w

 

Nach der, in den Augen vieler, sehr schmerzhaften Auswärtsniederlage gegen die Kapfenberg Bulls 1, hatten wir bereits eine Woche später zuhause die Chance zur Wiedergutmachung .

Im ersten Viertel begannen wir sehr unsicher. Der Schreck über die Niederlage war noch nicht ganz aus unseren Köpfen gewichen. Das Spiel tröpfelte so dahin, immer wieder kam der Gegner durch Turnovers zu leichten Punkten. Vor allem zu diesem Zeitpunkt machte uns in der Offensive die mangelnde Spielpraxis einiger Spieler und das Fehlen von M. Janisch zu schaffen. Spielstand: 13:20.

Im zweiten Viertel gelang es uns endlich wieder etwas zu unserer Stärke zurückzufinden, einige leichte Korberfolge und Punkte durch Fastbreaks waren die Folge. Pausenstand: 33:32.

Zu Beginn des dritten Viertels konnten wir endlich unsere Leistung abrufen. Ein 7:0 Run war die Folge. Endlich nahmen wir auch in der Offensive mehrere leichtere Pässe und die Anzahl an Turnovers schrumpfte gewaltig. Sehenswert auch die Defensiveinlage von F. Öhlinger der es schaffte ein Fastbreak von drei pfeilschnellen Kapfenbergern zu stoppen. Erst kurz vorher eingewechselt, versenkte B. Hasani in der letzten Sekunde des Viertels eiskalt einen 3er zum Viertelstand 57:47

Die gut eingespielte, konditionell sehr starke und treffsichere Mannschaft der Bulls schaffte es allerdings sich bis zur 10 Minute des letzten Viertels auf 2 Punkte heranzukämpfen. Doch M. Münzer versenkte die entscheidenden Freiwürfe eiskalt und ließ somit Kapfenberg keine Chance.

Endstand: 70:65. Revanche geglückt!

Alles in allem ist ein Aufwärtstrend der Mannschaft deutlich zu erkennen. Immer mehr Spieler finden zu ihrer Form zurück und auch das Zusammenspiel der Spieler wird von Pass zu Pass besser.

Weber, Öhlinger(17), Münzer(9), Leahu (5), Kerngast, Neubauer, Svarc, Kremenovic (4), Hasani (3), Meinders (2)

 

 

 

No comments yet.

Leave a Reply

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes